Als vor zehn Monaten das Corona-Virus sich in Deutschland und Hessen ausbreitete, hätte man mit der Behauptung, dass Ende Dezember 2020 bzw. im Januar 2021 die Impfungen beginnen können nur ein müdes Kopfschütteln geerntet. Dank Wissenschaft und Forschung ist es aber nun so gekommen. Seit Ende Dezember 2020 werden in ganz Deutschland und damit auch Hessen die ersten Impfdosen verabreicht.

Der limitierende Faktor in dieser frühen Phase sind jedoch die verfügbaren Impfdosen. In Hessen ist man mit der Nutzung der ersten Tranche bis zum heutigen Tage sehr gut vorangekommen und hat rund 40.000 Menschen mittels mobiler Teams insbesondere in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern geimpft.

Dass noch nicht alle 28 Impfzentren in den Kreisen und kreisfreien Städten Hessens durchstarten können, ist zwar nicht erfreulich, jedoch einzig und allein auf die noch nicht ausreichend zur Verfügung stehende Menge an Impfstoffen zurückzuführen.

Für Menschen über 80 Jahre aus dem Landkreis Limburg-Weilburg bedeutet dies, dass sie nach erfolgter Terminvereinbarung (möglich ab dem 12. Januar über die Telefonnummer 116117 sowie im Internet unter der Adresse www.impfterminservice.de) ab dem 19. Januar im Regionalen Impfzentrum in Wiesbaden die erste Impfdosis verabreicht bekommen können. Wer in der Mobilität so eingeschränkt ist, dass eine Fahrt nach Wiesbaden nicht möglich ist, kann sich von einem mobilen Impfteam zu Hause aufsuchen lassen.

Das Land Hessen wird noch alle über 80-jährigen schriftlich über das Anmeldeverfahren informieren!

Impfstoff-Lieferungen für Hessen sind angekündigt für den 8. Januar, den 18. Januar sowie den 25. Januar und dies jeweils im Umfang von 49.000 Impfstoff-Dosen. Danach sollen jeweils montags neue Lieferungen erfolgen, so dass in nicht allzu ferner Zukunft sicher auch alle 28 Impfzentren in der Fläche Hessens mit der Arbeit beginnen können.

Die größte Impfaktion in der Geschichte ist eine logistische Herausforderung und erfordert bei aller Dringlichkeit auch ein gewisses Maß an Geduld. Ich schließe mit dem Verweis auf die Eingangsbemerkung: Wer hätte vor zehn Monaten gedacht, dass in diesen Tagen bereits zehntausende Menschen in Hessen geimpft sind?

Allgemeine Fragen rund um die Corona-Pandemie werden weiterhin unter der Telefonnummer 0800 – 555 4666 sowie unter https://corona.hessen.de beantwortet.

« Land fördert 180 Sportprojekte mit mehr als 3,3 Millionen Euro Hessen hat stark von der Leistung der Vertriebenen profitiert, die Aufwertung ihrer Unterstützung zu kritisieren ist unwürdig »